Topseller
Artikel z. Z. ausverkauft
Artikel z. Z. ausverkauft

Beerenobst

Viele Beeren sind genaugenommen kein Beerenobst

Unter Beerenobst sind Obstarten zusammengefasst, die Gemeinsamkeiten in den Fruchteigenschaften haben (klein, weich und rundlich). 
Aus botanischer Sicht zählen normalerweise nur einzelne, runde Beeren zum Beerenobst zum Beispiel:

Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren gehören trotz ihres Namens nicht zum Beerenobst. Es sind genaugenommen Sammelsteinfrüchte. Tomaten entsprechen auch der Definition für Beerenfrüchte. Sie werden jedoch dem Gemüse zugerechnet, da es sich um einjährige Pflanzen handelt.

Es gibt aber viele gute Gründe, Beerenobst im eigenen Garten anzubauen. Das frische, süße Aroma bringt uns den Geschmack des Sommers und die Früchte sind zudem reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Beerenobst ist nicht nur ein kulinarischer Hochgenuss. Die kleinen, süßen, runden Früchtchen sind auch groß in Punkto Vorbeugung gegen Krankheiten.

Dies konnte nun wieder eine Studie der Universität Helsinki bestätigen. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen Preiselbeeren (Vaccinium vitis­idaea), schwarze Johannisbeeren (Ribes nigrum) und die in Skandinavien verbreitete, gewöhnliche Moosbeere (Vaccinium oxycoccos), einfach nur Cranberry genannt. In ihrer Beurteilung dieser Ergebnisse merken die Forscher an, dass sie von einem Zusammenwirken der Inhaltsstoffe verschiedener Beeren ausgehen.

Schöne süße Beeren aus dem eigenen Garten kannst Du im Sommer genießen. Beerenobst lässt sich einfach anpflanzen und braucht wenig Pflege. Hier ein paar Tipps zum Anpflanzen von Beerenobst.

Folgende Voraussetzungen sollten im Garten gegeben sein:

- Sonniger bis halbschattiger Standort
- Gut gelockerter Boden
- Keine Staunässe
- (wenn überhaupt, dann) vorsichtige Düngung
- Regelmäßiger Rückschnitt

Je sonniger der Standort für das Beerenobst ist, desto größer werden die Früchte. Sonnengereifte Beeren schmecken süßer und aromatischer.

Wann ist die beste Pflanzzeit:

Ein günstigster Zeitpunkt zum Pflanzen von Beerenobst ist der späte Herbst. Viele Sträucher tragen dann schon im kommenden Jahr bereits Beeren.
Du kannst Beerenobst allerdings auch noch im Frühjahr einpflanzen, dann wird die Ernte in dem Jahr jedoch ausbleiben.

Wann kannst Du deine Früchte / Beeren ernten?

Die meisten Beerenobstsorten reifen von Juni bis August. Andere Beerensorten sind erst ab September erntereif.

Marmeladen, gesunde Säfte, Gelees, Sirup oder Kompott können aus den Beeren gemacht werden.

Kaufe günstig online beim Gartenmönch das passende Beerenobst für deinen Geschmack

Anwuchsgarantie Frischegarantie Gärtnerqualität Sichere Verpackung

Viele Beeren sind genaugenommen kein Beerenobst Unter Beerenobst sind Obstarten zusammengefasst, die Gemeinsamkeiten in den Fruchteigenschaften haben (klein, weich und rundlich).  Aus... mehr erfahren »
Fenster schließen
Beerenobst

Viele Beeren sind genaugenommen kein Beerenobst

Unter Beerenobst sind Obstarten zusammengefasst, die Gemeinsamkeiten in den Fruchteigenschaften haben (klein, weich und rundlich). 
Aus botanischer Sicht zählen normalerweise nur einzelne, runde Beeren zum Beerenobst zum Beispiel:

Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren gehören trotz ihres Namens nicht zum Beerenobst. Es sind genaugenommen Sammelsteinfrüchte. Tomaten entsprechen auch der Definition für Beerenfrüchte. Sie werden jedoch dem Gemüse zugerechnet, da es sich um einjährige Pflanzen handelt.

Es gibt aber viele gute Gründe, Beerenobst im eigenen Garten anzubauen. Das frische, süße Aroma bringt uns den Geschmack des Sommers und die Früchte sind zudem reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Beerenobst ist nicht nur ein kulinarischer Hochgenuss. Die kleinen, süßen, runden Früchtchen sind auch groß in Punkto Vorbeugung gegen Krankheiten.

Dies konnte nun wieder eine Studie der Universität Helsinki bestätigen. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen Preiselbeeren (Vaccinium vitis­idaea), schwarze Johannisbeeren (Ribes nigrum) und die in Skandinavien verbreitete, gewöhnliche Moosbeere (Vaccinium oxycoccos), einfach nur Cranberry genannt. In ihrer Beurteilung dieser Ergebnisse merken die Forscher an, dass sie von einem Zusammenwirken der Inhaltsstoffe verschiedener Beeren ausgehen.

Schöne süße Beeren aus dem eigenen Garten kannst Du im Sommer genießen. Beerenobst lässt sich einfach anpflanzen und braucht wenig Pflege. Hier ein paar Tipps zum Anpflanzen von Beerenobst.

Folgende Voraussetzungen sollten im Garten gegeben sein:

- Sonniger bis halbschattiger Standort
- Gut gelockerter Boden
- Keine Staunässe
- (wenn überhaupt, dann) vorsichtige Düngung
- Regelmäßiger Rückschnitt

Je sonniger der Standort für das Beerenobst ist, desto größer werden die Früchte. Sonnengereifte Beeren schmecken süßer und aromatischer.

Wann ist die beste Pflanzzeit:

Ein günstigster Zeitpunkt zum Pflanzen von Beerenobst ist der späte Herbst. Viele Sträucher tragen dann schon im kommenden Jahr bereits Beeren.
Du kannst Beerenobst allerdings auch noch im Frühjahr einpflanzen, dann wird die Ernte in dem Jahr jedoch ausbleiben.

Wann kannst Du deine Früchte / Beeren ernten?

Die meisten Beerenobstsorten reifen von Juni bis August. Andere Beerensorten sind erst ab September erntereif.

Marmeladen, gesunde Säfte, Gelees, Sirup oder Kompott können aus den Beeren gemacht werden.

Kaufe günstig online beim Gartenmönch das passende Beerenobst für deinen Geschmack

Anwuchsgarantie Frischegarantie Gärtnerqualität Sichere Verpackung

Zuletzt angesehen