Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Garten-Heidelbeere Blue Jay, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Blue Jay, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
11,99 € *
Garten-Heidelbeere Bluecrop, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Bluecrop, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
11,99 € *
Garten-Heidelbeere Bluegold, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Bluegold, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
11,99 € *
Garten-Heidelbeere Chandler, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Chandler, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
14,99 € *
Garten-Heidelbeere Darrow, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Darrow, Beerenobst 2-jährig...
Inhalt 1 Stück
11,99 € *
Ausverkauft
Garten-Heidelbeere Hortblue Petite, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Hortblue Petite, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
16,99 € *
Garten-Heidelbeere Nelson, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Nelson, Beerenobst 2-jährig...
Inhalt 1 Stück
11,99 € *
Garten-Heidelbeere Pink Lemonade, Beerenobst 2-jährig getopfte Pflanze im 3,5 Liter Container
Garten-Heidelbeere Pink Lemonade, Beerenobst...
Inhalt 1 Stück
14,99 € *

Heidelbeeren

(Vaccinium corymbosum)

Aus Nordamerika stammt die Kulturheidelbeere. Sie ist eine Verwandte unserer Waldheidelbeere. Ihre Früchte färben nicht so stark wie unsere heimische Heidelbeere. Das Fruchtinnere ist weiß. Wir kennen zahlreiche Sorten mit unterschiedlich großen Früchten und verschiedenen Reifezeiten.

Standort
• Heidelbeeren sind sehr kalkempfindlich und haben die gleichen Ansprüche wie andere Heidekrautgewächse. Sie brauchen einen humusreichen, kalkfreien und gleichmäßig feuchten Boden, sie lieben die volle Sonne.

Pflanzung
• Vor der Pflanzung wird die Anbaufläche gründlich vorbereitet. Du solltest für sauren Boden (pH-Wert dreieinhalb bis fünfeinhalb) sorgen. Auf durchlässigen Sandböden sollte man ein Moorbeet anlegen. In der Regel genügt es jedoch, eine vierzig bis fünfzig Zentimeter tiefe und 1 x 1 Meter breite Pflanzgrube je Strauch auszuheben. Diese wird mit Torf, verrottetem Laubwald- oder Nadelwaldhumus aufgefüllt. Man kann auch eine Handvoll Hornspäne unter den nährstoffarmen Humus mischen. Die Pflanzen sollten zum Wachsen etwas Stickstoff zur Verfügung haben.
• Wie alle Moorbeetpflanzen wird die Heidelbeere recht flach gesetzt, nur so tief, dass die Oberkante des Topf- oder Erdballens ein bis zwei Finger breit aus der Erde herausschaut. Der gesamte Wurzelbereich wird mit etwas Rindenmulch oder Rindenkompost angehäufelt.

Pflegearbeiten
• Die Heidelbeere braucht als Flachwurzler gleichmäßige Bodenfeuchte. Es sollte nur weiches Gießwasser verwendet werden. Sie verträgt auch nur kalkfreien Dünger (Rhododendrondünger) in sparsamer Dosierung oder Humusauflagen (z. B. Rhodohum). Im zeitigen Frühjahr und nach der Ernte sollte gedüngt werden.

TIPP
• Für die regelmäßige Ansäuerung des Bodens kann man Aluminiumsulfat verwenden. Zwei Esslöffel pro Pflanze gibt man im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter pro Pflanze. Obwohl unser heimischer Heidelbeerstrauch selbstfruchtbar ist, solltest du immer mindestens zwei unterschiedliche Sorten pflanzen. Dadurch steigerst du den Fruchtertrag erheblich.
• Jahrestriebe werden ab dem zweiten Jahr nach der Pflanzung um etwa ein Drittel zurückgeschnitten. Der Strauch wird etwas auslichtet.

Ernte
Die Heidelbeerblüten öffnen sich (je nach Sorte) ab Anfang Mai. Sie werden von Insekten bestäubt.

Ab Juli/August ist die Reifezeit der Früchte, etwa vier bis sechs Wochen lang (die Beeren reifen nicht gleichzeitig).

Entdecke online beim Gartenmönch die besten Heidelbeeren

Anwuchsgarantie Frischegarantie Gärtnerqualität Sichere Verpackung

(Vaccinium corymbosum) Aus Nordamerika stammt die Kulturheidelbeere. Sie ist eine Verwandte unserer Waldheidelbeere. Ihre Früchte färben nicht so stark wie unsere heimische Heidelbeere. Das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Heidelbeeren

(Vaccinium corymbosum)

Aus Nordamerika stammt die Kulturheidelbeere. Sie ist eine Verwandte unserer Waldheidelbeere. Ihre Früchte färben nicht so stark wie unsere heimische Heidelbeere. Das Fruchtinnere ist weiß. Wir kennen zahlreiche Sorten mit unterschiedlich großen Früchten und verschiedenen Reifezeiten.

Standort
• Heidelbeeren sind sehr kalkempfindlich und haben die gleichen Ansprüche wie andere Heidekrautgewächse. Sie brauchen einen humusreichen, kalkfreien und gleichmäßig feuchten Boden, sie lieben die volle Sonne.

Pflanzung
• Vor der Pflanzung wird die Anbaufläche gründlich vorbereitet. Du solltest für sauren Boden (pH-Wert dreieinhalb bis fünfeinhalb) sorgen. Auf durchlässigen Sandböden sollte man ein Moorbeet anlegen. In der Regel genügt es jedoch, eine vierzig bis fünfzig Zentimeter tiefe und 1 x 1 Meter breite Pflanzgrube je Strauch auszuheben. Diese wird mit Torf, verrottetem Laubwald- oder Nadelwaldhumus aufgefüllt. Man kann auch eine Handvoll Hornspäne unter den nährstoffarmen Humus mischen. Die Pflanzen sollten zum Wachsen etwas Stickstoff zur Verfügung haben.
• Wie alle Moorbeetpflanzen wird die Heidelbeere recht flach gesetzt, nur so tief, dass die Oberkante des Topf- oder Erdballens ein bis zwei Finger breit aus der Erde herausschaut. Der gesamte Wurzelbereich wird mit etwas Rindenmulch oder Rindenkompost angehäufelt.

Pflegearbeiten
• Die Heidelbeere braucht als Flachwurzler gleichmäßige Bodenfeuchte. Es sollte nur weiches Gießwasser verwendet werden. Sie verträgt auch nur kalkfreien Dünger (Rhododendrondünger) in sparsamer Dosierung oder Humusauflagen (z. B. Rhodohum). Im zeitigen Frühjahr und nach der Ernte sollte gedüngt werden.

TIPP
• Für die regelmäßige Ansäuerung des Bodens kann man Aluminiumsulfat verwenden. Zwei Esslöffel pro Pflanze gibt man im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter pro Pflanze. Obwohl unser heimischer Heidelbeerstrauch selbstfruchtbar ist, solltest du immer mindestens zwei unterschiedliche Sorten pflanzen. Dadurch steigerst du den Fruchtertrag erheblich.
• Jahrestriebe werden ab dem zweiten Jahr nach der Pflanzung um etwa ein Drittel zurückgeschnitten. Der Strauch wird etwas auslichtet.

Ernte
Die Heidelbeerblüten öffnen sich (je nach Sorte) ab Anfang Mai. Sie werden von Insekten bestäubt.

Ab Juli/August ist die Reifezeit der Früchte, etwa vier bis sechs Wochen lang (die Beeren reifen nicht gleichzeitig).

Entdecke online beim Gartenmönch die besten Heidelbeeren

Anwuchsgarantie Frischegarantie Gärtnerqualität Sichere Verpackung

Zuletzt angesehen