Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Buzzy® Pfeffer Cayenne long slim (Capsicum annuum)
Buzzy® Pfeffer Cayenne long slim (Capsicum annuum)
Inhalt 1.5 Gramm
1,99 € *
Buzzy® Pfeffer Bhut Jolokia rot (Capsicum chinensis L.)
Buzzy® Pfeffer Bhut Jolokia rot (Capsicum...
Inhalt 10 Korn
4,79 € *
Ausverkauft
Buzzy® Pfeffer Mischung (Capsicum chinense)
Buzzy® Pfeffer Mischung (Capsicum chinense)
Inhalt 25 Korn
4,79 € *
Buzzy® Pfeffer Biquinho (Capsicum chinense)
Buzzy® Pfeffer Biquinho (Capsicum chinense)
Inhalt 10 Korn
2,59 € *
Buzzy® Pfeffer Habanero, orange (Capsicum chinense)
Buzzy® Pfeffer Habanero, orange (Capsicum...
Inhalt 10 Korn
2,59 € *
Buzzy® Pfeffer Green Curry Cabai (Capsicum frutescens)
Buzzy® Pfeffer Green Curry Cabai (Capsicum...
Inhalt 1.5 Gramm
1,99 € *
Buzzy® Pfeffer Jalapeno (Capsicum annuum)
Buzzy® Pfeffer Jalapeno (Capsicum annuum)
Inhalt 2.5 Gramm
1,99 € *
Buzzy® Pfeffer Habanero Mix (Capsicum chinense)
Buzzy® Pfeffer Habanero Mix (Capsicum chinense)
Inhalt 0.5 Gramm
1,99 € *
Hortitops® Pfeffer Cayenne long slim (Capsicum annuum)
Hortitops® Pfeffer Cayenne long slim (Capsicum...
Inhalt 1.5 Gramm
1,89 € *
Hortitops® Pfeffer Jalapeno (Capsicum annuum)
Hortitops® Pfeffer Jalapeno (Capsicum annuum)
Inhalt 2 Gramm
1,89 € *
Hortitops® Pfeffer Habanero, orange (Capsicum chinense)
Hortitops® Pfeffer Habanero, orange (Capsicum...
Inhalt 10 Korn
2,39 € *
Hortitops® Pfeffer Biquinho (Capsicum chinense)
Hortitops® Pfeffer Biquinho (Capsicum chinense)
Inhalt 10 Korn
2,39 € *

Chilisamen

Chili braucht viel Wärme. In den meisten Gegenden Deutschlands werden Chilipflanzen fast ausschließlich mit Chilisamen im Gewächshaus oder unter Folie gezüchtet. Bei sehr milden Lagen kann man die Chili-Pflanze an geschützten, sonnigen Standorten auch ins Freiland setzen. Das Größen- und Massenwachstum von Chilipflanzen steht übrigens in einem direkten Zusammenhang mit der Temperatur. Bei Durchschnittstemperaturen von 15–18 °C entwickeln sich die Pflanzen nur sehr langsam und bleiben klein. Bei Temperaturen von 23–25 °C steigt die Fruchtgröße auf ein Maximum an. Unter 15 °C wächst Chili dagegen kaum noch. Die Jungpflanzen sollten auch erst dann ausgepflanzt werden, wenn sich der Boden bereits ausreichend erwärmt hat und keine Fröste mehr drohen.

Heutzutage ist Chili eine sehr beliebte und vielseitig genutze Pflanze. Die heutigen Sorten unterscheiden sich zwischen mildem Gemüsepaprika sowie dem scharfen Gewürzpaprika, auch als Peperoni bekannt. Die Chilischote aus Nahuatl Chili ist die Frucht von Pflanzen der Gattung Capsicum. Sie gehört zur Familie der Nachtschattengewächse Solanaceae. Chilischoten werden in vielen Küchen als Gewürz verwendet, um den Speisen Wärme und Schärfe zu verleihen.

Die Wirkstoffe in Chilis können Schmerzen lindern, den Stoffwechsel anregen und das Immunsystem fördern. In den scharfen Schoten enthaltene Bitterstoffe töten Krankheitserreger im Essen und im Verdauungstrakt ab. Auch bei leichten Kopf- und Zahnschmerzen können Chilis helfen. Ihre Schärfe verdanken Chilis dem Inhaltsstoff Capsaicin. Das sogenannte Alkaloid gehört zu den schärfsten Substanzen, die es gibt.

Chilis zubereiten und Schärfe lindern

Beim Kochen oder Einfrieren von Chilis bleibt das Capsaicin erhalten. Damit sich die Wirkung entfaltet, sollte man Chilis in Gerichten wie Chili con carne lange ziehen lassen. An scharfes Essen muss sich der Körper langsam gewöhnen, sonst kann die Magenschleimhaut geschädigt werden. Öl- und fetthaltige Emulsionen wie Joghurt, Milch und Käse, aber auch hochprozentige alkoholische Getränke lindern das Schärfegefühl. Zucker oder Tomatensaft in scharfen Speisen reduzieren die Schärfe ebenfalls. Wer seinen Mund bei scharfem Essen mit Wasser ausspült, kann die Schmerzen verschlimmern: Dadurch wird das Capsaicin im Mundraum aufgewirbelt und verteilt.

Chilisamen günstig online kaufen beim Gartenmönch

Qualitätsgarantie Keimgarantie Frischegarantie

Chili braucht viel Wärme . In den meisten Gegenden Deutschlands werden Chilipflanzen fast ausschließlich mit Chilisamen im Gewächshaus oder unter Folie gezüchtet. Bei sehr milden Lagen kann man... mehr erfahren »
Fenster schließen
Chilisamen

Chili braucht viel Wärme. In den meisten Gegenden Deutschlands werden Chilipflanzen fast ausschließlich mit Chilisamen im Gewächshaus oder unter Folie gezüchtet. Bei sehr milden Lagen kann man die Chili-Pflanze an geschützten, sonnigen Standorten auch ins Freiland setzen. Das Größen- und Massenwachstum von Chilipflanzen steht übrigens in einem direkten Zusammenhang mit der Temperatur. Bei Durchschnittstemperaturen von 15–18 °C entwickeln sich die Pflanzen nur sehr langsam und bleiben klein. Bei Temperaturen von 23–25 °C steigt die Fruchtgröße auf ein Maximum an. Unter 15 °C wächst Chili dagegen kaum noch. Die Jungpflanzen sollten auch erst dann ausgepflanzt werden, wenn sich der Boden bereits ausreichend erwärmt hat und keine Fröste mehr drohen.

Heutzutage ist Chili eine sehr beliebte und vielseitig genutze Pflanze. Die heutigen Sorten unterscheiden sich zwischen mildem Gemüsepaprika sowie dem scharfen Gewürzpaprika, auch als Peperoni bekannt. Die Chilischote aus Nahuatl Chili ist die Frucht von Pflanzen der Gattung Capsicum. Sie gehört zur Familie der Nachtschattengewächse Solanaceae. Chilischoten werden in vielen Küchen als Gewürz verwendet, um den Speisen Wärme und Schärfe zu verleihen.

Die Wirkstoffe in Chilis können Schmerzen lindern, den Stoffwechsel anregen und das Immunsystem fördern. In den scharfen Schoten enthaltene Bitterstoffe töten Krankheitserreger im Essen und im Verdauungstrakt ab. Auch bei leichten Kopf- und Zahnschmerzen können Chilis helfen. Ihre Schärfe verdanken Chilis dem Inhaltsstoff Capsaicin. Das sogenannte Alkaloid gehört zu den schärfsten Substanzen, die es gibt.

Chilis zubereiten und Schärfe lindern

Beim Kochen oder Einfrieren von Chilis bleibt das Capsaicin erhalten. Damit sich die Wirkung entfaltet, sollte man Chilis in Gerichten wie Chili con carne lange ziehen lassen. An scharfes Essen muss sich der Körper langsam gewöhnen, sonst kann die Magenschleimhaut geschädigt werden. Öl- und fetthaltige Emulsionen wie Joghurt, Milch und Käse, aber auch hochprozentige alkoholische Getränke lindern das Schärfegefühl. Zucker oder Tomatensaft in scharfen Speisen reduzieren die Schärfe ebenfalls. Wer seinen Mund bei scharfem Essen mit Wasser ausspült, kann die Schmerzen verschlimmern: Dadurch wird das Capsaicin im Mundraum aufgewirbelt und verteilt.

Chilisamen günstig online kaufen beim Gartenmönch

Qualitätsgarantie Keimgarantie Frischegarantie

Zuletzt angesehen